S10_IMG_3806.png

Tresore

Überlegen Sie, was Sie im Tresor aufbewahren möchten

Dabei sollten Sie nicht nur an wichtige Geschäftsunterlagen wie Bilanzen und Verträge bzw. im privaten Bereich an Dokumente wie Stammbuch, Ausweise, Zeugnisse, Sparbücher, Rentenunterlagen, KfZ-Briefe etc. oder wertvollen Schmuck und Uhren denken! Auch elektronische Geräte wie z.B. Laptops, Kameras, Festplatten und Navigationsgeräte oder Briefmarken- und Münzsammlungen sind bei Dieben begehrt und sollten im Tresor aufbewahrt werden. Bedenken Sie, dass im Laufe der Jahre eher noch Werte und Unterlagen dazukommen und wählen Sie Ihren Tresor beim Kauf nicht zu klein!

Soll Ihr Tresor neben dem Einbruchschutz auch über Feuerschutz verfügen? Ein einbruch- und feuersicherer Tresor bietet gleich doppelten Schutz - z. B. auch für idelle Werte wie alte Familienfotos und Videoaufzeichnungen der Kinder, die für Einbrecher wertlos sind, durch einen Brand aber unwiederbringlich verloren wären.

Der Standort des Tresors

Einen Tresor sollten Sie weder sehr hoher Luftfeuchtigkeit noch direkter Sonneneinstrahlung aussetzen, da beide Extreme dem Material schaden können. In der Regel soll ein Tresor nicht gleich ins Auge fallen. Besonders unauffällig sind z. B. Wandtresore oder Möbeltresore, die in die Wand bzw. in einen vorhandenen Schrank oder Schreibtisch integriert werden.

Sollten Sie jedoch ein repräsentatives Tresormodell bevorzugen  - z. B. einen individuell für Sie gefertigten Hochglanztresor oder eine Panzerglasvitrine - empfiehlt sich die Ausstattung des Tresors mit einem Elektronikschloss. So sehen die Täter im Falle eines Einbruchs sofort, dass es sich nicht lohnt, auf der Suche nach einem Tresorschlüssel Schubladen und Schränke zu durchwühlen! Bei schweren Wertschutztresoren sollte sichergestellt sein, dass die Statik des Gebäudes die Aufstellung zulässt. Auch der Transportweg sollte geklärt sein.

Sicherheitsstufen und Widerstandsgrade

Der Widerstandsgrad des Tresors ist auch wichtig, wenn es um den Versicherungsschutz für den Tresorinhalt geht. Generell gilt: Je höher der Widerstandsgrad des Tresors ist, umso höher lässt sich der Inhalt versichern. Wie bei den Überlegungen für die Größe sollten Sie auch bei der Wahl des Widerstandsgrades bedenken, dass mit der Zeit eher noch Werte dazukommen. In einigen Branchen oder bei bestimmten Verwendungszwecken sind seitens der Versicherungen definierte Versicherungssummen vorgegeben, die einen bestimmten Widerstandsgrad erfordern. Soll Ihr Tresor mit Komponenten zum Anschluss an eine Einbruchmeldeanlage (EMA) vorgerüstet werden? Beim Anschluss an eine VdS-geprüfte Einbruchmeldeanlage erhöht - in der Regel verdoppelt - sich der Versicherungsschutz.